» Oralchirurgie: Ihre Gesundheit in erfahrenen Händen
» Ihr Fachzahnarzt informiert: Was sind Zahnimplantate?
» Dr. Würdinger erklärt: Behandlung mit Zahnimplantaten
» Knochenaufbau: Sicherer Halt für Ihre Implantate
» 3D-Diagnostik: Mehr Sicherheit für Ihre Gesundheit
» Implantatpflege: Für festen und gesunden Biss
» Zahnimplantat: Kosten für die Behandlung

Die Natur ist der beste Architekt.
Eines ihrer Meisterwerke: Die Zähne!

Deshalb ist es unser oberstes Ziel, Ihre natürlichen Zähne so lange wie möglich zu erhalten. Leider kommen uns oft Krankheiten und Zahnunfälle dazwischen. Die Folge: Lücken im Gebiss, die nicht in Ihr Gesamtbild passen und darüber hinaus Ihrer Gesundheit schaden können.

Nur mit gesunden und festen Zähnen sind wir in der Lage:
> zu essen, was uns schmeckt
> herzhaft und offen zu lachen
> sicher und störungsfrei zu sprechen

Oralchirurg Dr. Robert Würdinger und das Team aus dem Implantatzentrum in Marburg geben Ihrem Zahnersatz den nötigen Halt. Mit Zahnimplantaten und hochwertigen Kronen, Brücken und Prothesen ersetzen wir fehlende Zähne nah am Original: Die moderne Implantologie macht es möglich!

Zahnimplantate und Ihre Vorteile auf einen Blick:
> Ästhetik und Funktion entsprechen den natürlichen Zähnen
> Gesunde Zähne müssen nicht beschliffen werden
> Keine Fehlbelastung von Zähnen und Gelenken durch Lückengebiss
> Knochenabbau aufgrund fehlender Belastung wird verhindert

05-praxisteam-07-drwuerdinger

Informieren Sie sich zu Zahnimplantaten aus dem Implantat­zentrum Marburg!

Dr. Robert Würdinger und sein Team erklären Ihnen gerne ausführlich, wie wir Zahnimplantate einsetzen und Sie mit einem festsitzenden Zahnersatz schon bald wieder genussvoll zubeißen können. Vereinbaren Sie ein erstes Beratungsgespräch.
Kontakt: Tel. 06421 1688990

ORALCHIRURGIE:
Ihre Gesundheit in erfahrenen Händen

Dr. Robert Würdinger ist Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Marburg. Durch seine mehrjährige Weiterbildung verfügt er über Kenntnisse der chirurgischen Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, die weit über das Angebot klassischer Zahnarztpraxen hinausgeht.

Besonders in der Implantologie und bei komplexen chirurgischen Behandlungen profitieren unsere Patienten von diesen Erfahrungen.

Unsere Leistungsangebote für die Implantologie:
> Modernste Diagnostik
> Schonende Verfahren
> Kompetentes und erfahrenes Team
> Enge Zusammenarbeit mit Hauszahnärzten und Zahntechnikern
> Implantation auch bei extrem schwierigen Verhältnissen
> Gezielter Knochenaufbau
> Persönliche Nachsorge

In unserem Implantatzentrum behandeln wir ausschließlich Patienten, die zu uns überwiesen wurden. Das bedeutet: Wir führen besonders komplizierte Eingriffe durch, die nicht in jeder Zahnarztpraxis möglich sind.

In den vergangenen Jahren konnten wir uns so ein Netzwerk an Zahnärzten aus Marburg und Umgebung aufbauen, die ihre Patienten für eine Implantation regelmäßig zu uns überweisen. In einem sehr vertrauensvollen Miteinander finden wir mit den behandelnden Zahnärzten den individuell besten Weg für jeden Patienten.

Angstfrei durch vollständige Schmerz­ausschaltung

Oralchirurgie

Dr. Würdinger informiert: Zahnimplantate setzen wir auch bei Angstpatienten so schonend und sicher ein, dass die Behandlung schmerzarm bleibt. Wir sind darauf spezialisiert, alle Eingriffe in medikamentöser Sedierung (Dämmerschlaf) oder Vollnarkose vorzunehmen.

IHR FACHZAHNARZT
INFORMIERT:
Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate setzen wir für einen verloren gegangenen Zahn fest im Kieferknochen ein. Das Zahnimplantat ersetzt hierbei die natürliche Zahnwurzel. Auf dem Implantat befestigt Ihr Zahnarzt anschließend den eigentlichen Zahnersatz – in Form von Kronen, Brücken oder Prothesen.

Implantate bestehen in der Regel aus drei Teilen:
> der künstlichen Zahnwurzel, die im Kieferknochen fixiert wird
> dem Verbindungsstück, das den Zahnersatz trägt
> der Implantat-Krone, die später als Zahnersatz zu sehen sein wird

Für das Material der Zahnimplantate hat sich Titan bewährt. Als Alternative bieten sich Zahnimplantate aus Hochleistungskeramik an.

Welches Material für Sie infrage kommt, entscheiden wir gemeinsam nach einer Untersuchung und einem Gespräch mit Dr. Robert Würdinger in unserer Praxis, dem Implantatzentrum Marburg.

implantat

Die Vorteile von Titan-Implantaten:
Side cut of titanium implant
> Bewährtes Material
> Kosten für Zahnimplantate sind geringer
> Gute Verträglichkeit
> Hervorragende Stabilität

Die Vorteile von Keramik-Implantaten:
Side cut of ceramic implant 02
> Besonders gut verträglich
> Sehr ästhetisch
> Gewebefreundlich
> Für Allergiker geeignet
> Hohe Bruchfestigkeit

Premium Zahnimplantate aus Marburg

Für Ihre Implantate verwenden wir ausschließlich Materialien von renommierten Herstellern. Die Qualität lohnt sich! So können wir sicher sein, dass wir im Ernstfall lebenslang wichtige Ersatzteile für Ihren Zahnersatz bekommen.

Behandlung mit Zahnimplantaten

Ein fehlender Zahn hinterlässt eine Lücke im Gebiss und Ihrer Gesundheit. Deshalb sollten fehlende Zähne möglichst schnell ersetzt werden. Zahnimplantate sind die beste Möglichkeit für den ästhetischen und funktionellen Lückenschluss.

Warum müssen Zähne ersetzt werden?

Was kann passieren, wenn fehlende Zähne nicht ersetzt werden?
> Nachbarzähne können in die Lücke kippen
> Gegenüberliegende Zähne wachsen aus dem Zahnbett
> Kieferknochen baut sich aufgrund fehlender Belastung ab
> Ober- und Unterkiefer passen nicht mehr aufeinander
> Verlust weiterer Zähne und funktionelle Einschränkungen
Jaw bone deterioration 02
Mit Zahnimplantaten verhindern wir also, dass Ihre Gesundheit aus dem Takt gerät und geben Ihnen darüber hinaus Ihr lückenfreies Lächeln zurück!

05 praxisteam 07 drwuerdinger

Dr. Würdinger informiert: Fehlende Zähne führen auf Dauer zu funktionellen Störungen der Kaumuskulatur und der Kiefergelenke, die sich auf den gesamten Bewegungsapparat auswirken können. Die Folge: Chronische Schmerzen, die den Kopf, die Wirbelsäule, Muskeln und Gelenke betreffen können. Mediziner sprechen hier von CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion).


Die Möglichkeiten mit Zahnimplantaten:

Einzelzahnversorgung:
Implant borne single tooth treatment 03
Es muss nicht immer die große Lösung sein. Mit dem Einzelzahnimplantat schließen wir auch kleine Zahnlücken im Gebiss. Die künstliche Zahnwurzel wird im Kieferknochen fixiert und anschließend mit einer Krone verbunden. Niemand wird den Unterschied zu den echten Zähnen sehen!

Größere zahnlose Bereiche:
Implant borne multi tooth treatment 03
Bei größeren Zahnlücken können wir Zahnimplantate als mehrgliedrige Versorgung einsetzen. Die Implantate übernehmen dabei die Funktion von Ankerzähnen. Diese Versorgung eignet sich auch für sehr große Zahnlücken. Hierbei sorgen zusätzliche Zahnimplantate in der Mitte für einen sicheren Halt des Zahnersatzes. Im Vergleich zur herkömmlichen Brücke müssen intakte Zähne nicht beschliffen werden, um als Ankerzähne zu dienen.
Conventional 3 unit bridge treatment 03

Zahnloser Kiefer:
Selbst den zahnlosen Kiefer versorgen wir dank Zahnimplantaten wieder mit einer vollständigen Gebissreihe. Damit bieten wir unseren Patienten eine sehr gute Alternative zur Vollprothese mit Gaumenplatte. Die Implantologie ist ein Füllhorn an Möglichkeiten für Ihre Gesundheit und eine natürliche Ästhetik. Gemeinsam finden wir Lösungen, mit denen Ihnen das Leben wieder schmeckt!

02 parodontologie 01 behandlung

Genießen Sie die Sicherheit gesunder Zähne.

SIND SIE EIN NEU-PATIENT?
Dann bitten wir Sie, unseren Anamnese-Bogen herunterzuladen, auszudrucken und ausgefüllt zum Ersttermin mitzubringen.

Jetzt PDF herunterladen

Sofortimplantation:

Unter sehr speziellen Voraussetzungen können Zahnimplantate in unserem Implantatzentrum in Marburg direkt im Anschluss an eine Zahnentfernung eingesetzt werden. Die künstliche Zahnwurzel wird dazu unmittelbar nach der Zahnentfernung im Kieferknochen fixiert. Das spart Ihnen weitere Behandlungstage! Ob Ihr Kieferknochen die Voraussetzung für diese Vorgehensweise erfüllt, klären wir in einer ausgiebigen Untersuchung im Vorfeld.

Wann wir Zahnimplantate nicht einsetzen können

Generell können wir in nahezu jedem Fall Zahnimplantate einsetzen. Dennoch gibt es Grenzen für die moderne Implantologie. Wir müssen natürlich immer die Gesundheit unserer Patienten im Blick behalten und stimmen uns daher bei ernsteren Grunderkrankungen eng mit den behandelnden Hausärzten und Fachmedizinern ab. Wenn eine Implantation aus gesundheitlichen Gründen nicht zu verantworten ist, finden wir gemeinsam andere Lösungen!

01 oralchirurgie 01 op

Dr. Würdinger informiert: Wenn Sie an einer Parodontitis leiden, muss die Entzündung vor der Implantation unbedingt behandelt werden. Ansonsten kann sich das Gewebe rund um das Implantat entzünden und zum Ausfall der künstlichen Zahnwurzel führen. Hierzu stimmen wir uns mit Ihrem Hauszahnarzt ab und sorgen gemeinsam für einen gesunden Weg Ihrer Zahnimplantate!

KNOCHENAUFBAU:
Sicherer Halt für Ihre Implantate

Ohne einen stabilen Zahnhalteapparat würde uns jeder beherzte Biss einige Zähne kosten. Das sogenannte Parodont ist das Fundament für feste Zähne und sicheren Zahnersatz. Auch Zahnimplantate benötigen Halt, um Kronen, Brücken und Prothesen tragen zu können. Doch bei einigen Patienten reicht das Knochenvolumen nicht aus – und ohne feste Basis geht es nicht.

Gründe für Knochenabbau im Kiefer sind zum Beispiel:
> lebenslanges starkes Rauchen
> jahrelanges Tragen einer Vollprothese
> eine unbehandelte Parodontitis
> nicht geschlossene Zahnlücken
> Stoffwechselstörungen

Wenn nicht genügend Knochen vorhanden ist, schaffen wir die Voraussetzungen für eine schonende und sichere Implantation. Mit jahrelanger Erfahrung in der Oralchirurgie baut Dr. Robert Würdinger auch bei extrem schwierigen Ausgangsbedingungen den Knochen wieder auf und stellt so eine stabile Basis für festsitzende Zahnimplantate her.

So bauen wir Ihren Knochen wieder auf

Ob Ihr Kieferknochen stabil genug ist, entscheiden wir auf Basis hochauflösender dreidimensionaler Aufnahmen aus unserem DVT, dem Digitalen Volumentomographen. Den Knochenaufbau (Augmentation) können wir vor oder während der Implantation durchführen – in Abhängigkeit des vorhandenen Knochenvolumens. Dazu stehen uns verschiedene Methoden zur Verfügung.

Ein Beispiel für den Knochenaufbau: Der Sinuslift
Ein gängiges Verfahren für den Knochenaufbau ist der sogenannte Sinuslift im Seitenzahnbereich des Oberkiefers. In diesem Bereich kommt es sehr häufig vor, dass das Einbringen von Implantaten aufgrund einer sehr ausgedehnten Kieferhöhle schwierig ist.

Die Kieferhöhle ist mit einer Schleimhaut ausgekleidet, die operativ angehoben wird – daher der Begriff “Sinuslift”. Dabei entsteht ein neuer Hohlraum zwischen vorhandenem Kieferknochen und der Kieferhöhlenschleimhaut. Dieser Bereich wird mit Knochenersatzmaterialien befüllt. So gewinnen wir eine ausreichende Knochenhöhe, um Zahnimplantate fest und sicher verankern zu können.

Von einem internen Sinuslift sprechen wir, wenn das Knochenersatzmaterial während der Implantation eingebracht werden kann. Dr. Würdinger nutzt dazu den gleichen Bohrkanal, durch den auch das Zahnimplantat gesetzt wird. Knochenaufbau und Implantation finden also in einer Sitzung statt.

Der externe Sinuslift kommt bei größerem Knochenverlust zum Einsatz und findet vor der Implantation statt. In diesem Fall wird das Knochenersatzmaterial durch ein kleines OP-Feld im Oberkiefer eingesetzt.

Nach der Implantation wächst der Knochen an das Implantat heran und umschließt es. Diesen Vorgang bezeichnet man als Osseointegration.

Knochenersatzmaterial

Um Ihren Knochen zu stabilisieren, stehen uns verschiedene Ersatzmaterialien zur Verfügung. Generell unterscheidet man zwischen folgenden Möglichkeiten:

autolog:
Der autologe Knochen entspricht dem Eigenknochen und kann in der Regel aus der Kieferwinkelregion gewonnen werden.

allogen:
Bei der allogenen Knochensubstanz dient sicherer Spenderknochen als Quelle für das Ersatzmaterial. Im Gegensatz zum autologen Knochen entfällt der Eingriff für die Entnahme. Der Spenderknochen ist in beliebiger Menge verfügbar.

xenogen:
Es gibt auch die Möglichkeit, Knochen mithilfe tierischer Ersatzmaterialien aufzubauen. Meistens werden hier Knochensubstanzen von Rindern genutzt, die der menschlichen Knochenstruktur sehr ähneln.

alloplastisch:
Neben den organischen Knochenersatzmaterialien können wir auch auf synthetisch hergestellte Ersatzprodukte auf Hydroxylapatit- und Kalziumbasis zurückgreifen.

Welches Knochenersatzmaterial für Sie infrage kommt, entscheiden wir gemeinsam nach einer eingehenden Untersuchung in unserem Implantatzentrum Marburg.

Implantation auch bei extrem schwierigen Knochenverhältnissen

Als erfahrener Implantologe ist Dr. Robert Würdinger in der Lage, Sie auch bei einem extrem schlechten Knochenangebot mit Zahnimplantaten zu versorgen. Dafür nutzt er ein spezielles Knochenaufbauverfahren – die sogenannte Schalentechnik.

Das sind Ihre Vorteile der Schalentechnik:
> Auch bei ausgedehnten Knochendefekten kann ein ausreichendes Knochenangebot geschaffen werden.
> Die Schalentechnik ist die biologischste Form des Knochenaufbaus.
> Das spezielle Aufbauverfahren ermöglicht eine schnellere Knochenregeneration als herkömmliche Verfahren.
> Es bleibt mehr Knochensubstanz erhalten als bei anderen Knochentransplantationen.
> Sowohl autologe als auch allogene Varianten sind zum Knochenaufbau möglich.

Wir beraten Sie über die aktuellsten Implantat­techniken.

Dr. Würdinger informiert: Sollte Ihr Knochen nicht über genügend Substanz für eine Implantation verfügen, finden wir andere Lösungen. Melden Sie sich in unserer Zahnarztpraxis in Marburg – dann suchen wir gemeinsam nach einer Alternative.
Kontakt:
Tel.: 06421 1688990

3D-DIAGNOSTIK
Mehr Sicherheit für Ihre Gesundheit

Viele unserer Patienten träumen davon, endlich wieder genussvoll zubeißen zu können. Für ein Leben mit sicherem und festem Zahnersatz nutzen wir modernste Technik.

Digitales Röntgen in 3D

Dafür fertigen wir vor dem Eingriff hochauflösende Bilder Ihrer Zähne an. Wir reisen quasi virtuell durch den Kieferknochen.

Die Aufnahmen geben uns Aufschluss über:
> die Substanz des Kieferknochens
> den Verlauf von Nervenfasern
> die Situation der Kiefer- und Nasennebenhöhlen
> die Zahnstellungen

Anhand der Aufnahmen erkennen wir genau, an welchen Stellen wir die Implantate einsetzen können und wo möglicherweise zusätzlicher Knochen aufgebaut werden muss.

01-oralchirurgie-02-aufwach

Die Behandlung erleben unsere Patienten in speziell eingerichteten OP-Räumen. Nach einer Behandlung im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose erholen Sie sich in separaten Aufwachräumen – in angenehmer und persönlicher Atmosphäre!

02 parodontologie 02 stuhl

Präzise und sichere Diagnosen

Mittlerweile bereiten wir jeden chirurgischen Eingriff auf Grundlage der hochauflösenden Bilder des DVT vor. Für unsere Patienten ist es einfach sicherer!

Das sind die Vorteile des Digitalen Volumentomografen:
> Geringere Strahlenbelastung
> Kurze Aufnahmezeit
> Hochauflösende 3D-Bilder
> Die Behandlung wird besser planbar
> Die Bilder sind direkt verfügbar

Schonende und sichere Implantation

Die 3-D-Aufnahmen des Digitalen Volumentomografen sind Grundvoraussetzung für eine sichere Implantation. Das bedeutet: Während der Operation können uns keine größeren Überraschungen mehr erwarten. Für Sie und Ihre Gesundheit ist es deshalb umso sicherer! Durch die präzise virtuelle Planung im Vorfeld der Behandlung kennen wir den Einsatzort für jedes einzelne Implantat bereits, bevor wir überhaupt mit dem Eingriff begonnen haben.

Die Vorteile für die Patienten im Marburger Implantatzentrum:
> schmerzarme und kürzere Behandlung
> weniger Schwellungen
> kürzere Einheilzeit
> schnellere Versorgung mit Zahnersatz

04-3ddiagnostik-02-roentgen

Röntgentechnik für mehr Präzision.

IMPLANTATPFLEGE
Für festen und gesunden Biss

Zahnimplantate können Ihnen ein Leben lang dienen. Doch dafür müssen Sie Ihren Zahnersatz pflegen. Ihr Hauszahnarzt kann Sie zur Implantatprophylaxe in unser Implantatzentrum in Marburg überweisen. Mindestens einmal jährlich sollten wir die Beschaffenheit des Gewebes rund um die Implantate im Implantat-Recall überprüfen.

Entzündungen vermeiden

Besonders Entzündungen können den Halt der künstlichen Zahnwurzel bedrohen. Dabei geht es nicht um das Implantat selbst, sondern um das umliegende Gewebe und den Zahnhalteapparat. Die sogenannte Periimplantitis ist der häufigste Grund für einen frühzeitigen Implantatverlust. Durch regelmäßige Kontrolltermine in unserer Fachzahnarztpraxis in Marburg beugen wir Entzündungen vor und erhöhen so die Haltbarkeit von Zahnimplantaten.

Dr. Würdinger informiert: In Zusammenarbeit mit Ihrem Hauszahnarzt empfehlen wir Ihnen, die Implantatreinigung mindestens zweimal jährlich durchführen zu lassen. Zusätzlich sollten Sie einmal pro Jahr zum Implantat-Recall in unsere Zahnarztpraxis kommen.

Wir sind für Sie da – 24 Stunden lang!

Damit Sie lange etwas von Ihren Implantaten haben, sollten Sie sich nach der Implantation an einige Regeln halten. Unser Ärzte-Team gibt Ihnen Tipps zum richtigen Umgang mit Speisen und Getränken nach dem Eingriff.

Im Notfall können Sie sich an Dr. Robert Würdinger persönlich wenden. Der Implantologe ist nach der Implantation 24 Stunden für Sie da! So kann er auf Komplikationen reagieren und Ihnen schnell helfen.

aepfel

Kraftvolles Zubeißen bis ins hohe Alter.

ZAHNIMPLANTAT
Kosten für die Behandlung

Viele Patienten fragen uns häufig, mit welchen Kosten für Zahnimplantate sie rechnen müssen. Das ist leider sehr schwierig zu beantworten, da hier viele individuelle Faktoren eine Rolle spielen. Wir möchten Ihnen trotzdem einige Anhaltspunkte nennen, mit denen Sie planen können.

Diese Faktoren beeinflussen unter anderem die Behandlungskosten für eine Implantation:
> Zusätzliche Leistungen wie Vollnarkose oder Dämmerschlaf
> Anzahl der Implantate
> Schwierigkeit des Eingriffs
> Art des Knochenaufbaus
> Kosten für den Zahnersatz
> Material- und Laborkosten

Zahnimplantate aus Marburg: Haben Sie Fragen zu Kosten für Zahnimplantate? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Vereinbaren Sie ein erstes Beratungsgespräch.
Kontakt: Tel.: 06421 1688990

Kosten sind abhängig vom bestehenden Versicherungsschutz

Für gesetzlich versicherte Patienten
Die Behandlung mit Zahnimplantaten gehört nicht zum allgemeinen Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen, die lediglich einen Festzuschuss zum Zahnersatz leisten. Dieser Festzuschuss beträgt in der Regel 50 % der Kosten einer Normalversorgung – also ohne Zahnimplantate. Private Zusatzversicherungen sind hier eine gute Möglichkeit, die eigenen Kosten für Zahnimplantate zu reduzieren.

Für privat versicherte Patienten
Privatversicherte sollten sich mit ihrer Versicherung in Verbindung setzen. Hier ist die Kostenübernahme im jeweiligen Tarif individuell geregelt. Nach einem ersten Beratungsgespräch und einer eingehenden Untersuchung erfolgt ein Kostenvoranschlag für Ihre individuelle Behandlung in unserem Implantatzentrum Marburg.